top of page

Pressemitteilung: Neue Plattform für smarte Eigenenergieversorgung mit PV-Strom aus Österreich



Gemeinsam stark: Neue Plattform ermöglicht smarte Eigenenergieversorgung mit PV-Strom aus Österreich in Zeiten veränderter Förderkonditionen.


Den eigenen PV-Strom mit Freunden, Familie oder Bekannten teilen? Vor dem Hintergrund der verringerten Marktpreise für OeMAG-Anlagen in Österreich wird Energy Sharing immer attraktiver. Besitzer von PV-Anlagen können so ihren Überschuss sinnvoll nutzen, anstelle ihn gegen geringe Vergütung ins Netz einzuspeisen. Aber auch Stromkunden ohne eigene PV-Anlage profitieren. Sie können ihr E-Auto, ihre Wärmepumpe oder andere Geräte mit dem Überschussstrom der Solaranlagen ihrer Community betreiben.  

 

Möglich wird dieses Energy Sharing durch eine neue Plattform zweier jungen Start-Ups: Mittels Smartphone App schließen sich Nutzer mit ihren Freunden zu einer virtuellen Energiegemeinschaft zusammen. Beispielsweise können Eltern den Überschussstrom ihrer Solaranlage für ihre in einer anderen Stadt studierenden Kinder bereitstellen. Die Stromkosten der Nutzer sinken dabei auf durchschnittlich 23 Cent / kWh.    

 

Das Energy Sharing verwaltet eFriends. Das österreichische Start-Up betreibt eine Plattform für die Verteilung und Abrechnung von Strom zwischen den Nutzern, für den Datenaustausch mit Netzbetreibern sowie für die Lieferung von Reststrom, wenn der in den Communities erzeugte Strom nicht ausreicht. Wobei sich eFriends durch die Biogasanlagen, Kleinwasserkraftwerke und PV-Anlagen auch über den Winter zu 100% über die Community abdecken können. 

 

clever-PV übernimmt die Steuerung der Stromverbrauchsgeräte innerhalb der Communities. Wallboxen oder Wärmepumpen werden aktiviert, wenn PV-Anlagen in der Gemeinschaft PV-Überschuss produzieren. Damit wird der Eigenverbrauchsanteil des PV-Stroms deutlich erhöht und weniger Strom ins Netz verschenkt. Die Smartphone App von clever-PV zeigt den Nutzern Erzeugung und Verbrauch ihrer Geräte im eigenen Haushalt, sowie die gesamte Strom-Produktion der Community.  

 

Matthias Katt, Gründer und CEO von eFriends, sieht darin einen wichtigen Schritt in Richtung mehr Akzeptanz in der Energiewende: "Strom wird in einer Gemeinschaft nicht nur anonym zur Verfügung gestellt. Dadurch verändern wir schneller unsere Einstellung zum Stromverbrauch und passen diesen bereitwilliger auf die solare Erzeugung an. Damit reduzieren wir den Bedarf an konventioneller Stromerzeugung und somit den CO2-Fußabdruck." 

 

"Wir freuen uns, dass die Technologie bereits von Vielen genutzt wird, so gelingt uns die klimaschonende Energieversorgung der Zukunft", freut sich Danny Klose, Co-Founder und CEO von clever-PV. "Einfache Internetschnittstellen reichen aus, um aus Elektronen Emotionen zu schaffen. Und das Beste: die Technik ist serienreif."

 

eFriends prüft derzeit die Möglichkeiten diesen Service auch in Deutschland und in anderen Märkten anzubieten. clever-PV ist derzeit für Kunden in Deutschland, Österreich und der Schweiz nutzbar. 

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page