Easee Home Wallbox

Wallbox Ratgeber

Welche Wallbox soll ich mir kaufen?

Nicht jede Wallbox eignet sich für das PV-Überschussladen bzw. Laden mit Solarstrom. Wir wollen dir einen Überblick geben, welche Funktionen deine Wallbox besitzen muss, was diese bedeuten und welche Wallboxen sich zum PV-Überschussladen eignen.

Internetfähigkeit

Damit clever-PV deine Wallbox steuern und auslesen kann, muss diese mit dem Internet verbunden. Moderne Wallboxen können sich via Mobilfunknetz, WLAN oder Ethernet mit dem Internet verbinden. Am flexibelsten bist du mit einem WLAN oder Mobilfunkverbindung, das spart Installationskosten und ist meist überall verfügbar.

Kommunikation

Clever-PV kann deine Wallbox direkt über den Server deines Wallboxherstellers steuern, über eine sogenannte API (Application Programming Interface). Die Zugangsberechtigung erfolgt überwiegend über deinen Benutzernamen und Passwort von der Hersteller App oder über einen API/Cloud Token. Die Übertragung aller Daten erfolgt dabei verschlüsselt.

Manche Wallboxen besitzen eine OCPP Schnittstelle (Open Charge Point Protocol), dies ist ein standardisiertes Protokoll, über welches clever-PV mit deiner Wallbox kommunizieren kann. Theoretisch ist es möglich, jede OCPP fähige Wallbox darüber zu steuern.

Variable Leistungsanpassung

Damit clever-PV die Ladeleistung optimal an den überschüssigen Solarstrom anpassen kann, muss die Ladeleistung anpassbar sein. Üblicherweise können Elektroautos von 6 bis 16 A geladen werden. Manche Hersteller unterstützen sogar Ladeleistungen bis 32A. Die Ladeleistung deiner Wallbox sollte in 1 A Schritten anpassbar sein.

 

Phasenumschaltung

Um das Maximum aus deinem selbst erzeugten Strom herauszuholen, sollte deine Wallbox zwischen 1 und 3 phasiger Ladung umschalten können. Das bedeutet konkret, dass du auf einer Phase mit 1400 bis 3600 W  und auf 3 Phasen mit 4200 bis 11000 W (6 - 16 A) Ladeleistung laden kannst. Wenn dein Auto und deine Wallbox bis 32 A (22 kW) laden können, wird dies auch von clever-PV unterstützt, genauso wie das Laden auf 2 Phasen.

Einige aktuelle Wallboxen können während des Ladevorgangs zwischen einer und drei Phasen umschalten. Ältere Modelle beherrschen diese Umschaltung nicht. Du kannst diese Wallboxen aber auch auf einer Phase oder auf drei Phasen anschließen, je nachdem, was am besten zu der Größe deiner PV Anlage passt. Die Umschaltung der Phasen muss dann manuell erfolgen.

Lastmanagement

Wenn du mehrere Wallboxen besitzt, dann könnte es wichtig sein, dass deine Wallbox ein Lastmanagement besitzt. Das Lastmanagement der Wallboxen garantiert, dass deine Sicherung nicht überlastet wird. Sind zum Beispiel deine Wallboxen mit 16 A abgesichert, dann kann entweder ein Auto mit 16A laden oder 2 Autos mit 8A. Die maximale Ladeleistung ermitteln die Wallboxen selbst. Clever-PV hat darauf keinen Einfluss.

easee home Wallbox
easee Home/Charge
Kommunikation

4G | WLAN | CLOUD 

Leistung

11 kW | 22 kW

Phasenumschaltung

JA

Lastmanagement

JA

Abfrage durch clever-PV

ECHTZEIT

go-e Charger Wallbox V3
go-eCharger V3
Kommunikation

WLAN | CLOUD

Leistung

11 kW | 22 kW

Phasenumschaltung

JA

Lastmanagement

JA (Cloud)

Abfrage durch clever-PV

0,5 bis 5 Minuten

Zaptec Go Wallbox
Zaptec GO
Kommunikation

WLAN | 4G | CLOUD 

Leistung

11 kW | 22 kW

Phasenumschaltung

NEIN

Lastmanagement

JA 

Abfrage durch clever-PV

0,5 bis 5 Minuten

ABB Terra AC Wallbox
ABB Terra AC
Kommunikation

WLAN | LAN | OCPP

Leistung

11 kW | 22 kW

Phasenumschaltung

NEIN

Lastmanagement

JA (Modbus)

Abfrage durch clever-PV

0,5 bis 5 Minuten

go-e Charger Wallbox V2
go-eCharger V2 nicht mehr verfügbar 
Kommunikation

WLAN | CLOUD

Leistung

11 kW | 22 kW

Phasenumschaltung

NEIN

Lastmanagement

JA (Cloud)

Abfrage durch clever-PV

0,5 bis 5 Minuten